Pressemitteilung

25.02.2021

Mehr Messdaten für eine zuverlässigere Analyse

wearTell erweitert Funktionen in der Körperschallsensorik und ermöglicht schnelleren Datenabruf

Im zustandsbasierten Monitoring von Maschinen kommt es vor allem auf die Regelmäßigkeit der Messungen und die Genauigkeit der Messdaten an, denn anhand dieser Messwerte können Analysen durchgeführt und Wartungsintervalle entsprechend angepasst werden. In der Aludruckguss- und Spritzgussindustrie ist wearTell der Vorreiter im Bereich der Körperschallmessverfahren für Werkzeuge. Nun wurde das Leistungsspektrum um einige Funktionen erweitert, die das Messverfahren optimieren und die Weitergabe der Daten an das interne Netzwerk deutlich vereinfachen.


Vielfältigere Messungen für weniger Verschleiß

Bisher erfolgte die Messung des Verschleißzustandes über einen Körperschallsensor, dessen Daten maßgebend für den Algorithmus waren. Durch den Einsatz mehrerer Körperschallsensoren ist es nun möglich eine Vielzahl an Messwerten in die Auswertung einzubeziehen. Die Sensoren können ganz einfach nachgerüstet werden und liefern noch genauere Daten über den aktuellen Verschleißzustand des Werkzeugs. Außerdem lassen sich nun weitere Sensoren für die Messung von Temperatur, Forminnendruck oder Durchflussmenge installieren und auswerten.

Die Intelligenz der Maschine

Durch intelligentes Machine-Learning kann wearTell Muster und Gesetzmäßigkeiten erkennen und entsprechende Lösungen zur Optimierung der Produktionseinheit entwickeln. Neue Algorithmen ermöglichen es dem System, die Prozesse genauer zu überwachen, Eingriffsgrenzen einfacher zu definieren und Bauteilüberwachungen effizienter durchzuführen. Ein unkontrollierter Ausfall der Maschine kann somit vermieden und die Lebensdauer des Werkzeugs deutlich verlängert werden.

Systemsteuerung über das Netzwerk abrufen

Das System kann nun per Web Applikation jederzeit über das Netzwerk abgerufen, digital überwacht und von jedem berechtigten Endgerät eingesehen werden. Diese Neuerung vereinfacht die Systemsteuerung und den Datenaustausch und ermöglicht eine genauere Beobachtung des Werkzeugs, um die Produktivität der Maschine zu steigern und Wartungsintervalle effizienter bestimmen zu können.

Daten einfach weiterleiten

Alle relevanten Prozessdaten können über eine REST-API Schnittstelle in das Firmennetzwerk beziehungsweise in die Cloud übertragen und somit für alle Endnutzer bereitgestellt werden. Die Schnittstelle ermöglicht eine Integration in firmeneigene Dashboards oder Monitoringsysteme und gewährleistet gleichzeitig einen sicheren Datenaustausch.

Über wearTell

Gegründet als Industrial Start-up, ist wearTell Pionier in der Anwendung von Körperschallmessverfahren in der Maintenance von Produktionsanlagen. Spezialisiert auf die Verschleißanalyse bei Spritz- und Aluminium-Druckgussmaschinen, entwickelt wearTell Soft- und Hardwarelösungen, durch deren Einsatz die Intervalle für Wartung und Instandsetzung anhand valider Messdaten zeit- und kostensparend an den jeweiligen Verschleißzustand angepasst werden können.

Weitere Informationen unter: https://​weartell​.com

Kontakt:

Martin Kolpatzik
wearTell Vertriebsgesellschafft mbH & Co KG
Universitätsstr. 142
44799 Bochum
Telefon: +49 234 54 45 02 09
E‑Mail: [email protected]​weartell.​com

Hello